Hinweise auf den Schlangenbach

Heute erinnern in der Stadt Kempten noch Straßennamen an den Schlangenbach. Neu errichtete Wasserläufe symbolisieren den Verlauf des Baches.

Kanalweg In der Kanalstraße meint man noch den Bach fließen zu sehen.

MühlbachDie Gerberstraße, die ihren Namen den Gerbern verdankt, die für ihre Arbeit auf Wasser angewiesen waren, wurde zu dem Mühlbachviertel umgebaut, das von einem großen Mühlrad dominiert wird. Das jetzige Rinnsal hätte den Gerbern wohl wenig geholfen.

Residenz

 

 

 

Am Residenzplatz wurde der Schlangenbach gerade gebogen und läuft als eine Wasserrinne von dem Brunnen vor der Residenz bis zum Schwegelinbrunnen. 

Calgeer-Park Im Calgeerpark erinnert ebenfalls ein großes Mühlrad an den Schlangenbach, der dort für die Schreinerei Eiband arbeiten musste. 

In der Poststraße steht noch die Obere und Untere Hofmühle.

obere Hofmühle untere Hofmühle

Obere Hofmühle

Untere Hofmühle

Wankmiller Seinen letzten "Einsatz" hatte der Schlangenbach bei der Firma Wankmiller in der Feilbergstraße. Die Firmengebäude wurden wegen Umweltverschmutzung abgerissen und es steht nur noch das Verwaltungsgebäude. 

Bei den Vorarbeiten für die Neugestaltung des Hildegardis-Platzes im Oktober 2012 wurde der Kanal des Schlangenbachs freigelegt. So lässt sich gut der Verlauf über den Platz verfolgen.

Grabungen Grabungen
Grabungen Grabungen

Der Schlangenbach war mit losen Platten abgedeckt, unter denen man das Rauschen des Wassers hörte und das Kinder zu manchem Abenteuer herausforderte.

© Siegfried Neukamm